Wir, CDU-Fraktion, haben am Mittwoch, 3.März 2021 über Video und vorab per mail einen Antrag im Sozialausschuss eingebracht, der nach dem Lockdown mit dazu beitragen soll, dass die Wirtschaft in Leonberg mit einem Alleinstellungsmerkmal wieder angekurbelt wird unter dem Motto: "Brücke in die Zukunft für Leonberg bauen!".

Brücke in die Zukunft für Leonberg bauen!

Selbständige Ladenbesitzer nach Lockdown unterstützen!

Laien-Schnelltests zur Verfügung stellen!

Leonberg mit Alleinstellungsmerkmal!

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Cohn,

der Lockdown hat vielen Läden im Einzelhandel, Handel aber auch der Gastronomie, Fitnessstudios …. stark zugesetzt. Wie schnell oder langsam der Geschäftsbetrieb nach dem Lockdown wieder anläuft, weiß man im Moment nicht vorherzusagen. Die Firmen, die nun durch den Lockdown über Monate gebeutelt waren und eine Zwangspause einlegen mussten, sollten bei der Wiedereröffnung aufbauend auf bereits geplante Aktionen zusätzliche Unterstützung durch das Citymanagement und die Wirtschaftsförderung erfahren. Leonberg sollte mit einem Alleinstellungsmerkmal auf sich aufmerksam machen können, damit sich die Kunden rund um Leonberg hier vor Ort beraten lassen bzw. einkaufen.

Wir, die CDU-Fraktion, stellen folgenden Antrag:

  1. Die Stadt Leonberg schafft ein ausreichendes Angebot an kostenlosen Laien-Schnelltests für Personal und Kunden an. Der tägliche Test erfolgt direkt bei den Geschäften, die seither keinen Kundenbesuch empfangen durften. Zusätzlich sollen die Zeiten im Corona-Schnelltest-Zentrum (altes Postgebäude) deutlich ausgebaut werden.
  2. Die Stadt konzipiert und begleitet eine Kampagne bei der die teilnehmenden Betriebe sich mit dem Motto: „Wir sind getestet! Sie auch?“ beteiligen können. Ein Aufkleber sichtbar am Eingang macht auf die Teilnahme aufmerksam.

Details und Dauer der Maßnahme soll in Zusammenarbeit mit den lokalen Werbe- und Fachgemeinschaften gestaltet werden. Wichtig ist dabei, dass, wenn der Test direkt vor Ort durchgeführt wird,

a) der Test im Beisein eingewiesener Laien durchgeführt wird und

b) die Ladenbesitzer/Gastronomen etc. den Kunden nach negativem Test einen entsprechenden „Pass“ ausstellen mit dem Hinweis, wie lange der Schnelltest gültig ist mit Datum, Uhrzeit, Stempel des Betriebes und Unterschrift versehen. Damit steht der Handelnde auch für sein Tun gerade.

Die Kunden bekommen dann ein sicheres Gefühl, wenn klar ist, dass sich die Ladenbesitzer und deren Mitarbeiter ständig dem Schnelltest unterziehen und auch die Kunden sich kostenlos testen lassen können, zur eigenen Vorsorge und dem Schutz der Anwesenden. Hier appelliert die Stadtverwaltung in ihrer Kampagne immer wieder an die Kaufinteressierten durch den eigenen Schnelltest mit dazu beizutragen, dass Einkaufen und hoffentlich auch anschließendes Einkehren wieder Freude machen soll. Sicherlich trägt auch der Flair, die Kleinteiligkeit, keine Menschenansammlungen und keine beengten Fußgängerzonen zum Wohlfühlen bei. So können die Kunden hoffentlich nicht nur zurückgewonnen sondern auch neue Kunden gewonnen werden.

Die zentrale Beschaffung und die Kosten für das Material für diese Aktion übernimmt die Stadt Leonberg, um die Wirtschaft wieder mit anzukurbeln und mit dafür zu sorgen, dass Traditionsläden bzw. Läden/Lokale, die die Innenstadt und Gesamtstadt bereichern und stärken, nicht doch noch in die Insolvenz abgleiten. Dabei ist eine wiederkehrende Bewerbung über diese Aktion über die entsprechenden Medien, u.a. Social Media unerlässlich. Auch andere Aktionen zur Ankurbelung der Wirtschaft sollten mindestens bis zum Ende der Sommerferien immer wieder platziert werden. Für dieses wichtige Thema „Ladenbesitzer nach Lockdown unterstützen“ ist evtl. kurzfristig und auf einen begrenzten Zeitraum Personal innerhalb der Verwaltung der Citymanagerin / dem Wirtschaftsförderer zur Seite zu stellen.

Auch wenn wir die genauen Ausgaben nicht beziffern können, so sehen wir doch, dass wir durch nicht durchgeführte Veranstaltungen/Feste wie Kinder- und Jugendtage 2020, Pferdemarkt 2021, Glemseck 101, Nikolausmarkt, Altjahrabendfeier und und … Mittel zur Verfügung haben, die im Haushalt schon eingeplant waren bzw. sind, aber nicht verwendet werden konnten bzw. können. Und es zeichnet sich wohl ab, dass die Stadt hier evtl. nur in Vorkasse tritt, da Erstattungen hierfür von Seiten des Bundes bzw. dem Land im Gespräch sind.

Wir alle wollen doch, dass unsere Innenstadt wieder belebt wird, ein breites Angebot vor Ort vorhanden ist und Selbständige sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch ihre Leistung mit dazu beitragen können, dass Gewerbe- und Einkommensteuer weiterhin eine wichtige Einnahmequelle sind, um die Stadt insgesamt voranzubringen und es sich lohnt, gerade hier zu leben!

Natürlich sind Änderungen bzw. aktuelle Vorgaben von Bund/Land entsprechend zu berücksichtigen und kurzfristig mit aufzunehmen.

Bitte unterstützt alle diesen Antrag. Lasst uns diese wichtige Aktion umsetzen!

Leonberg, 03.03.2021

Für die CDU-Fraktion

i.A. Elke Staubach

Nächste Termine

Keine Termine